2019 09 27 Präsentation Richeza

Polnischer Förderverein 

Uczeń

Düren e.V.

Förderung des polnischen Sprachunterrichtes und der Kultur

Wsparcie dla naszych

 uczniów

27.09.2019  Feierliche Präsentation zum Richezapreiswettbewerb 2018/2019


(Foto: Aneta Bomblé)

Der Präsentationsraum vor Beginn der Veranstaltung




(                     (Foto: Iwona Matyga)

„Obalamy mury - Wir reißen die Mauern ein“

 

Schülerinnen und Schüler des Fachs Herkunftssprachlicher Unterricht Polnisch aus Düren und Köln sowie ihre polnische Partnerschule I. Liceum im. Bartłomeja Nowodworski in Krakau ergründeten gemeinsam das Thema: Beitrag Polens zur demokratischen Revolution von 1989 und Überwindung der Teilung Europas. Dies verarbeiteten sie in Form von selbst entworfenen und selbst produzierten Beats und Videos, von zweisprachigen Gedichten, Balladen, Raps und Songs.

 

Der Richeza-Preis des Landes NRW wird für herausragende Verdienste für die deutsch-polnische Verständigung verliehen. 

Mit freundlicher Genehmigung und Unterstütung des Generalkonsulates der Republik Polen in Köln, fand die Präsentation  in den Räumlichkeiten der ehemaligen Handelsabteilung an der Alteburger Mühle in Köln/Marienburg statt.

 (Foto:HOWI - Horsch, Willy)

Die Feierlichkeiten eröffnete

vertretend für das Polnische Generalkonsulat Herr

Konsul Aleksander Gowin

mit  seiner Ansprache vor ca. 80 geladenen Gästen.



 (Foto: Kasia Holka)

die erste Vorsitzende, Aneta Bomblé des Polnischen Förderverein Uczen Düren e.V. begrüßte in ihrer Ansprache die Gäste und bedankte sich bei allen Unterstützen:


  • Dem Generalkonsulat der Republik Polen in Köln, heute in Vertretung des Konsuls, Herrn Aleksander Gowin
  • Dem Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, Herrn Doktor Stephan Holthoff-Pförtner
  • Dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk
  • Der Sanddorf-Stiftung
  • Dem Kulturbetrieb der Stadt Aachen und besonders Herrn Olaf Müller
  • Der Firma Probat Event aus Aachen
  • Dem Kollegium des Gymnasiums aus Krakau 1. Liceum Ogolnoksztalcace aus Krakau


Der Erfolg der Jugendlichen beider Seiten, auf dessen Augenmerk der Polnische Förderverein gerichtet ist, hängt auch von seinen Unterstützern ab. 

(Foto: Iwona Matyga)

Anna Herling, die Autorin unseres Projektes beschrieb in ihrer Ansprache die Idee und das Zustandekommen von

Obalamy mury.  Das Projekt bestand aus mehreren Phasen. Der Haupteil spielte sich in Danzig ab. Hier arbeiteten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam an den Aufnahmen. Das Highlight war  der Besuch im Solidarność Museum und die einstündige Audienz bei Lech Wałęsa , wo sie Fragen an den ehemaligen Präsidenten und Anführer der Freiheitsbewegung stellen durften.

    (Fotos: Iwona Matyga)

Joanna Rokosz Lechwar

ist nun  seit mehr als  5 Jahren stellvertretend für das I

Liceum Ogólnokształcące im. Bartłomieja Nowodworskiego w Krakowie unsere Projektpartnerin. In Ihrer Rede würdigte sie die Zusammenarbeit mit dem polnischen Förderverein Uczeń Düren e.V. an diesem gemeinsammen Projekt und dass diese  schon erste Früchte tragen würde.


In der Tat sehen auch wir in Düren diese Früchte, denn es sind über die Jahre viele Freundschaften entstanden.

Die Moderation an diesem Abend übernahm der 16 Jährige Gymnasialschüler Tadeusz Müller. Der gleichfalls Teilnehmer des Projektes Obalamy mury führte unsere Gäste mit Charme und der nötigen Gelassenheit - einer Spitze an Humor - durch das zweistündige Programm. 


"Ich sehe mich am liebsten hinter der Kamera" - sagte er mal.

Dass er auch "vor der Kamera kann" stellte er nun unter Beweis... 

(Fotos: Iwona Matyga)

Während "draußen" die Gäste ihr Augenmerk auf unsere Präsentation legen dürfen, legen unsere Schülerinnen und Schüler ihr  Augenmerk auf das Wohl unserer Gäste für den Anschluss der Präsentation. Mit letztem Schliff dekorierten sie das Buffet, welches die Eltern der Teilnehmer sowie Freunde unseres Vereines vorbereitet haben...

(Foto: IAnna Karwacka)

Wegen technischer Probleme begann das "Vorprogramm" etwas verspätet. Natalia Lechwar sang das Stück von den Skorpions welches uns  unmittelbar im Zusammenhang  mit dem Mauerfall immer in Erinnerung bleiben wird. - The Wind of Change...

(Foto: Anna Herling)

Nachfolgend eine kurze Beschreibung der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit. Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Werke welche über die gesamte Projektphase entstanden sind. Die Jugendlichen setzten sich mit dem Thema - Beitrag Polens zur friedlichen Revolution von 1989 und zur Überwindung der Teilung Europas mit Poesie, Liedtexten, Theaterstücken, Musik verschiedener Genres, größtenteils selbst komponiert, auseinander. So entstanden 10 beeindruckende Kurzfilme, welche die vielen Facetten jener Zeit wiederspiegelt.  So endstand daraus diese wundervolle DVD

P1180781_InPixio
P1180780_InPixio
P1180782_InPixio
P1180786_InPixio

"Obalamy mury" - Wir reißen die Mauern ein.

ist der Trailer des zehnteiligen Werkes.


Geschrieben und gesungen von Marcel Jaskólski

Der Text beschreibt die Wut der Menschen, die sich 

gemeinsam gegen das System stellten und sich ihr

neues Polen aufbauten und dies verteidigen werden.

Der Film ist gleichzeitig ein kurzes Medley unserer Reise. 


Musik von Daniel Schmidt und Alexander Idus


(Foto: Kultura Media)

Im zweiten Beitrag wird kurz unser Besuch, oder sagen wir besser, Audienz beim ehemaligen Präsidenten der Republik Polen und Anführer der Solidarność-Bewegung sowie Friedensnobelpreisträger Lech Wałęsa gezeigt.

Darin enthalten ein Beitrag der Schülerinnen und Schüler der 1. LO Krakau "Hej ha wolności dajcie" - Gebt uns Freiheit. 

Aber auch die Essenz der einstündigen Audienz, die mahnenden Worte von Lech Wałęsa: "Der Erfolg meiner Generation ist abhängig vom Erfolg eurer Generation"...  

(Foto: Kultura Media)

"Co wiecie o wolności?" - Was wisst ihr über die Freiheit,

ist ein in sich geschlossenes Komplettwerk der Partner-Schüler aus Krakau. Mit Charme der 70/80ér, ernsten Bildern aber auch ein wenig Parodie führen die Schülerinnen und Schüler durch jene Zeit ....


Szene: Julia Słupek


Kamera Mikołaj Radosz


Schnitt: Karol Kudyba


(Foto: Kultura Media aus dem Filmbeitrag der 1. LO)

"Wolność" - Freiheit. Filip Bomblé fasst in einem Rap

die geschichtlichen Ereignisse um den Kampf der Freiheit zusammen. Hierzu komponierte er auch selber die Musik. Der Film endstand auf dem ehemaligen Werksgelände der Werft Stocznia Gdańsk SA 


Backvocals: Klaudia Kozyrska


Ein Videoclip von Tadeusz Müller.



(Foto: Kultura Media aus Filmbeitrag T.Müller)

Mit dem Lied "Sila jest w nas - die Stärke ist in uns vermittelt Klaudia Kozyrska, dass man nicht alleine da steht, sondern es gemeinsam schaffen kann ein Ziel zu erreichen. Und im Kampf für die Freiheit standen die Menschen enger zusammen dennje...


Musik: Daniel Schmidt und Alexander Idus


Ein Videoclip von Tadeusz Müller.


(Foto: Kultura Media aus Filmbeitrag T.Müller)

Mit ihrem zweisprachigen Rap "Wołanie o wolność" - Schrei nach Freiheit aus der Bluetooth Box machten wir uns auf den Weg durch das Gelände der ehemaligen Werft in Danzig um dieses Video entstehen zu lassen. Bedingt durch die Umgebung, fühlten wir, wie die Luft in jener Zeit brannte...


Gesang: Philip Zebrowski


Musik: Daniel Schmidt und Alexander Idus

(Foto: Kultura Media)

Natalia Lechwar, die Tochter von Joanna Rokosz-Lechwar, überraschte uns mit einem schönen Cover von Maciej Pietrzyk welches er 1980 veröffentlichte. Piosenka dla córki - das Lied für die Tochter  beschreibt die Schwierigkeit, seiner Zeit den Kindern zu vermitteln, weshalb der streikende Vater oder die streikende Mutter selten in der Nähe war...


Gitarre und Gesangcover: Natalia Lechwar


Original von Maciej Pietrzak


(Foto: Kultura Media)

Der Autor dieses Textes wäre möglicherweise heute ein Bedeutender, hätte er in der Zeit von Adam Miekiewicz gelebt. Tristan Klamczyńki schrieb über die Rolle der Frau zu Zeit der Freiheitsbewegung. Kobiety - czyli dobro zapomniany - Frauen, das vergessene Gut.


Text und Interpretation u. Darsteller: Tristan Klamczyński


Musik: Filip Bomblé



(Foto: Kultura Media)

Szkarłat - Scharlachrot befasst sich mit der Liebe jener Zeit im Kampf um die Freiheit. Geschrieben von Julian Aleksander Kaczmarek. Eine wunderschöne Poesie...


Gesang: Klaudia Kozyrska

Textinterpret: Tristan Klamczyński

Dargestellt von: Aga Zaleśna, Karol Kudyba

                        Tristan Klamczyński, J.A.Kaczmarek

Szene und Kamera: Iwona Matyga


Musik: Franz Schubert  957 No 4 Ständchen aus dem 

          Schwanengesang

(Foto: Kultura Media)

Tango na głos, orkiestrę i jeszcze jeden głos - Der Tango für eine Stimme, Orchester und eine weitere Stimme ist 1989 von Grzegorz geschrieben und veröffentlicht worden. Sicherlich ist es für viele zu inoffiziellen polnischen Nationalhymne geworden. Diese Aufnahmen entstanden vor dem Büro des ehem. Präsidenten Lech Wałęsa. Eine weitere Aufnahme wurde von seinem Sekretär  aufgenommen und auf der Facebookseite von

Wałęsa veröffendlicht und erreichte innerhalb kürzester Zeit über 240.000 Aufrufe!


Gesang: Klaudia Kozyrska

Schnitt: Tadeusz Müller

(Foto: Kultura Media)

am Ende der Präsentation nahmen wir noch eine kleine Preisverleihung vor, denn dass haben

sich alle verdient!

1lo_InPixio
dani u alex_InPixio
filip_InPixio
jaskolski_InPixio
juli klaudi tris_InPixio
nata_InPixio
phili filip_InPixio
tadeusz_InPixio

Am Ende der Präsentation

gab es natürlich noch jede Menge Köstliches, mit viel Liebe von Eltern und Schülern vorbereitet...




An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals herzlich an alle, die unser Projekt unterstützt haben. Ihnen liebe Gäste, für Ihr Interesse und die Zeit, die sie sich für den Abend genommen haben.  Den Sponsoren aber auch insbesondere den Eltern und Schülerinnen und Schülern für die Hilfe am Tage der Präsentation,  für das Buffet und die Hilfe beim Auf- und Abbau. Mein Persönlicher Dank geht an Iwona und Darek Matyga für ihren Einsatz zu jeder Zeit, an Anna Karwacka und Grzegorz Karwacki für die Unterstüzung im Bereich Medien. sowie an meine Frau für die organisatorischen Belange...

Text: Ingo Bomblé

Wir sind der Meinung 2020 eine weitere Präsentation durchzuführen. Seien Sie dabei, als Gast aber auch als Unterstützer! Termine erfahren Sie im Frühjahr unter Aktuelles

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.

Akzeptieren